Über 700 Tage waren wir  „on the road“ – unterwegs von Alaska bis nach Feuerland. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, nach und nach all die einzigartigen Erlebnisse Revue passieren zu lassen, die uns diese turbulente Zeit bescherte. Anfangen möchten wir in Nordamerika, wo auch unsere Reise begann …

1. L‘Anse aux Meadows

Wikingerdorf in Neufundland

2. Royal Tyrell Museum

Dinosauriermuseum in Alberta

3. Tombstone Territorial Park

Grandiose Wildnis rund um den Dempster Highway

4. Wildlife Conservation Center

Tierschutz im Herzen Alaskas

5. Newport in Oregon

Die besten Fish‘n‘Chips

6. Ferndale

Willkommen in den 50er Jahren!

7. Mr D‘z Route 66 Diner

Das beste Frühstück in Kingman

8. Camping Circus Circus

Luxuscamping in Las Vegas

1. L‘Anse aux Meadows – Neufundland / Kanada

Diese ehemalige isländisch-grönländische Wikinger-Siedlung auf Neufundland ist über 1000 Jahre alt und wurde 1961 bei Ausgrabungen wieder entdeckt und 1978 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Heute kann man als Besucher durch die wieder errichtete Ansiedlung spazieren, einen Blick in die Gebäude werfen und altes Handwerkszeug und andere Artefakte dieser mystischen Zeitepoche bestaunen. Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Wir waren in der Nebensaison dort, das heißt die Stätte war eigentlich noch geschlossen. Machte aber nix – das Tor war offen, die Häuschen auch! So konnten wir ganz alleine im kanadischen Nebel durch die Siedlung stapfen und fühlten uns dabei wirklich wie in eine andere Zeit versetzt!

2. Royal Tyrell Museum – Alberta / Kanada

Achtung – die Dinos kommen! In diesem weltweit bekannten paläontologischen Museum kommt man den Riesenechsen so nah wie nie. Nahe der Stadt Drumheller liegt der moderne Bau inmitten der kanadischen Badlands, aus denen auch zahlreiche der ausgestellten Exponate stammen. Die Ausstellungsstücke werden auf eine solch moderne und ansprechende Art präsentiert, dass ein Spaziergang durchs Museum zu einem wahren Augenschmaus wird!

TIPP von uns: Möglichst früh da sein, dann lassen sich die schönsten Motive einfangen, ohne das einem die Touristenströme ständig vor die Linse wackeln … Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Black Beauty – das 1980 von Schülern gefunden Tyrannosaurus-Skelett ist wirklich eine einzigartige Schönheit!

3. Tombstone Territorial Park – Yukon / Kanada

Wir hatten zu diesem Zeitpunkt bereits den größten Teil Kanadas durchquert aber trotzdem noch nicht das gefunden, was wir in Kanada eigentlich suchten – bis wir auf den Dempster Highway rollten, eine über 700 kilometerlange Gravelpiste zwischen Dawson City und Inuvik. Gleich zu Anfang schlängelt sich der Highway durch den atemberaubenden Tombstone Territorial Park und da war sie endlich: Diese grandiose Weite, dieser nicht enden wollende Horizont und kein Mensch weit und breit. Wir atmeten auf und ließen die Blicke schweifen – so hatten wir uns das vorgestellt! Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Wiedersehen mit unserem Reisefreund Wolf, den wir zuletzt in Halifax getroffen hatten und der eine kleine Schnitzeljagd auf dem Dempster mit uns veranstaltete 😉

4. Wildlife Conservation Center – Alaska / USA

Wilde Tiere sehen ist ja schon ein Highlight, aber dabei noch etwas Gutes tun ist noch besser! Denn mit einem Besuch des Wildlife Conservation Centers in Alaska, welches 1993 seine Pforten öffnete, unterstützt man die Arbeit der engagierten Tierschützer und hilft dabei bedrohte Arten zu erhalten. Auf dem 280 Hektar großen Gelände werden Waisen und verwundete Tiere aufgenommen, aufgepäppelt und wenn möglich wieder ausgewildert. Ganz Amerika-typisch kann man entweder mit dem eigenen Auto über das Gelände fahren (in diesem Fall wirkt das schon sehr albern, da die befahrbare Fläche nicht wirklich groß ist) oder das Fahrzeug auf dem Parkplatz abstellen und die Gehege zu Fuß erkunden. Wirklich sehenswert! Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Die Fütterung zweier verwaister Elchbabys war zu niedlich anzusehen. Die Beiden werden mit großer Liebe und Geduld gepflegt um ihnen den bestmöglichen Start in ein langes und freies Leben zu ermöglichen.

5. Die besten Fish‘n‘Chips – Oregon / USA

Fisch UND Chips!! Was kann daran noch besser gemacht werden fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich… Glaubt uns es geht – und zwar in Newport in Oregon. An der historischen Hafenpromenade hat man die Qual der Wahl. Aus mehreren fangfrischen Fischarten muss gewählt werden. Wir entschieden uns unter anderem für die Thunfisch-Variante und die war schlicht und einfach eine Wucht! Knusprig – saftig – und riesige Stücke! Dazu die besten frisch geschnitzten Kartoffel-Fritten und eine würzige Remouladen-Sauce… Jetzt hab ich Hunger!! Solltet ihr nach Newport kommen bestellt bitte unbedingt eine Portion für uns mit. DANKE! Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
In dem kleinen Städtchen an der Pazifikküste haust neben den ca. 9532 Einwohnern auch noch eine große Seelöwen-Kolonie, die man aus nächster Nähe bestaunen kann, während die frisch gebackenen Fish‘n‘Chips wahrlich auf der Zunge zergehen.

6. Ferndale – Kalifornien / USA

Willkommen im viktorianischen Wunderland! Die kleine Stadt Ferndale verzaubert jeden Besucher mit ihrem historischen Charme. Wir genossen hier die anheimelnde Ruhe und schlenderten am sonnigen Nachmittag durch den originellen Stadtkern. Die Läden sind mit Liebe dekoriert, die Cafés entsprechen dem Flair der vergangenen Zeit – hier vergisst man die Welt um sich herum! Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Auf dem Festplatz der Stadt wurde ein kleiner Campingplatz auf einer freien Wiese eingerichtet. Hier schlugen wir unser Lager auf, hatten es zu Fuß nicht weit zur Mainstreet und konnten Abends wunderbar heiße Duschen genießen.

7. Mr D‘z Route 66 Diner – Arizona / USA

Während man auf den kwitschbunten, mit Hochglanz-Plastik überzogenen Bänken von Mr D‘z Route 66 Diner in Kingman sitz und seine Hash-Browns mit Sunny-side-up-eggs in sich hinein schaufelt, rechnet man jeden Moment damit, dass Elvis, Marilyn & Co. zur Tür hereinspaziert kommen. In Amerika liebten wir diese typische Frühstücksszenerie – je uriger, desto besser! Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
In Kingman gibt es zahlreiche Oldtimer-Liebhaber und Händler, die das Herz eines jeden Autoliebhabers höher schlagen lassen.

8. Camping Circus Circus – Nevada / USA

Man nehme die wohl abgefahrenste Stadt der Welt, ein Hotel, dessen Werbesymbol einen riesigen Zirkusclown darstellt, ein beheiztes Whirlpool ganz für uns alleine und dabei raus kommt der wohl luxuriöseste und kurioseste Camping-Aufenthalt unseres bisherigen Trips! Richtig, es geht um Las Vegas, diese funkelnde Wüstenoase die polarisiert. Wir haben sie geliebt und konnten nicht genug bekommen von der aberwitzigen Atmosphäre dieser Stadt. Mehr zu unserem Besuch an diesem besonderen Ort findet ihr in diesem Bericht.

Besonderes Highlight unseres Besuchs:
Eigentlich ein Muss wenn man in Las Vegas ist – mindestens einmal richtig zuschlagen bei einem der unzähligen All-you-can-eat-Buffets, die unter anderem von den großen Hotels angeboten werden. Wir gönnten uns das Buffet des „Wicked Spoon“ im Cosmopolitan. Vormittags waren wir dort, mittags rollten wir wieder raus und schliefen dann den ganzen Nachmittag, da wir uns nicht mehr bewegen konnten, zu voll waren unsere Mägen. Wir träumen noch heute von den kinderfaustgroßen Erdbeeren, die nicht nur mit Schokolade – nein – sondern zusätzlich noch mit je einem ganzen, zerbröselten Oreokeks „bestäubt“ waren. Mhhhhh …

Was waren eure Highlights in Nordamerika oder habt ihr sogar einige unserer Geheimtipps selbst erlebt? Wir freuen uns auf euer Input – nur her damit!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.